Hagalla

Der Hagalla ist ein beduinischer Brautwerbetanz aus der Westwüste Ägyptens und der westlichen Mittelmeerküste von den Stämmen der Ouled Ali rund um die Stadt Marsa Matrouh bis hin nach Libyen.

Typisch für das Hagalla-Kostüm sind die weitschwingenden Volants an den Röcken der Frauen.

Khaleegy

Der Khaleegy oder Saudi ist ein Tanz aus der arabischen Golfregion, der saudiarabischen Halbinsel. Das Kostüm besteht aus zwei übereinander getragenen Kleidern. Ein schmal geschnittenes Unterkleid und ein reich verziertes, besticktes, weites Oberkleid. Die markantesten Tanzbewegungen sind das Schwingen der Haare und des Kleides sowie die weichen wippenden Schritte

Syrischer Stocktanz

Der Stocktanz oder Raks al Assaya stammt aus dem Said, Oberägypten, nahe an der Grenze zum Sudan. Daher wird er auch Saidi genannt. Der Stocktanz der Frauen ist eine kokette Nachahmung des eher akrobatisch und kämpferisch anmutenden Stocktanzes der Männer. Sie tragen dabei ein enges traditionelles Baladikleid. Den Stocktanz gibt es auch in anderen Ländern wie in Syrien. Dort tragen die Frauen einen weiten Rock mit engen, verzierten Oberteilen und einem geschlungenen Kranz mit Schleier als Haarschmuck.

Bandari

Der Name kommt vom persichen Banda (Hafen).

Der Bandari ist ein Fischer- und Hafentanz der persischen Golfküste.

Die Frauen tragen farbenfrohe gerade geschnittene Kleider, darunter eine Hose mit verziertem Beinabschluss. Der Bandari ist ein typischer Gruppentanz mit fröhlichem Charakter.

Andalusischer Hoftanz

Der andalusische Hoftanz stammt ursprünglich aus dem mittelalterlichem Andalusien, welches zu damaliger Zeit, unter maurischer Herrschaft stand.
Dieser Tanz wurde am Hofe des residierenden Emirs, zu dessen Unterhaltung , getanzt. Es ist ein sehr eleganter,  beinahe schwebender Tanz, der vor allen Dingen durch seine weichen, fließenden Bewegnungen und anmutigen Posen besticht.